Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Was-passiert-dann-Maschine

Und was passiert dann? Es gibt Neuigkeiten von PEER, so einiges. Vielleicht das Wichtigste: Das Vinyl soll nächste Woche noch bei uns ankommen. „Galaktika“ wird am 2.5. überall erhältlich sein. Wir spielen dazu nochmal live. Wir werden quasi Eltern.

Die vergangenen Wochen waren wir am Rotieren für die Promotion (unser neuer Partner in Crime: Bangup Bullet), denn am 2. Mai 2014 ist es so weit – „Galaktika“ wird in den Läden stehen. Auf LP (mit einem limitierten Anteil von farbigem Vinyl) und Cassette (!) über In Gute Hände, auf CD bei Sitzer Records.

Dazu gab es schon einige erfreuliche Gespräche mit Medien (und erste Vorberichte), in unserem Alter könnte sich auch der Rolling Stone anbieten, und wir freuen uns auf alles, was da so kommen mag.

Das wollen wir natürlich auch mit euch feiern:

Fr. 2.5.2014 Berlin, Südblock – Kurzauftritt bei der Flittchengala
Sa. 3.5.2014 Berlin, Zosch – Record-Release-Konzert (mit Freizeit98)

Später folgt definitiv noch mehr, unter anderem sind wir für das grandiose Jenseits von Millionen (1.8.) bestätigt.

Was sonst gerade passiert: Die Songs für die verehrten Crowdfunder_innen sind geschrieben (und gefallen uns gut), wollen in Kürze aufgenommen werden, wir bestellen gerade die Beutel und weitere Goodies, und wir bereiten das Video für die Single „Newton“ vor. Lasst euch überraschen! Am 12.4. präsentieren wir auch noch den dritten Geburtstag des „Great Magic Songwriting Circus“ in einem echten Zirkuszelt, dem Cabuwazi, mit den illustren Gästen Jens Friebe, Sorry Gilberto und Schneider FM.

Nicht zuletzt warten wir wie auf glühenden Kohlen auf die Vinyl-Lieferung. Die LPs lagen fertig im Presswerk, aber es gab leider eine Verzögerung, weil „Galaktika“ unverhofft Teil einer Insolvenzmasse wurde. Jetzt sieht es gut aus, und hoffentlich kriegen wir alles die Tage und können nächste Woche die Päckchen versenden. Danke für die Geduld, das PEER-Album klingelt bald an eurer Tür!

Mittwoch, 2. April 2014 von peer

1 Kommentar zu „Die Was-passiert-dann-Maschine“

  1. Markus sagt:

    Oh ja, dass hatten Kapitän Platte auch mit der neuen Sonson! Schön, dass ihr eure Platte noch bekommen habt